Smoothie Fruchtdrink einfach & günstig selber machen!

Liebe Mädels,
sicher kennt ihr diesen super leckeren Smoothie Fruchtdrink. Einfach total lecker diese cremigen Säfte – nur leider etwas teuer. Eine Standardflasche von Markenherstellern wie Schwartau, Knorr, Chiquita etc. mit etwa 200ml kostet zwischen 1 und 3 €.
gemüse-Obst-gegen-cellulite_smoothie_
Ich bin sicher, dass ich auch mit echtem, frischen Obst einen super Beautysmoothie® (haha) selber machen kann. Also ab auf den Markt – wenn ich schon selber schippeln soll dann doch bitte nur das Beste. Eins lässt sich schonmal vorab sagen… im Bereich der Zutaten ist so ziemlich alles an Obst und auch Gemüse möglich was in meine Papiertüte passt. Ich entscheide mich aber trotzdem für die unkreativste Variante – damit Ihr es vielleicht sogar mit dem Obst nachmachen könnt was gerade bei Euch vorhanden ist.

Nach dem üblichen Marktgeplänkel und dem Austausch der neusten Meldung und Theorien – »ob und wenn ja welches Obst gegen Cellulite hilft« – (man kennt sich halt 🙂 landet folgendes an Früchten und Gemüse in meiner Smoothie Tüte:

• Bananen
• Äpfel
• Orangen
• Kiwi
• Karotten

…also wirklich die absoluten Basics.

Leider besitze ich nur so einen komischen Stabmixer, aber da ich alles schön klein schneide sollte das trotzdem funktionieren.

Man nehme also:
• eine Banane
• eine Kiwi
• zwei mittelgroße Karotten
• einen Apfel
…und eine Orange.

Alles wird schön säuberlich geschält und in Würfel geschnitten – dann ab in einen größeren Behälter.
Stabmixer rein und fertig. Nein leider nicht! Nachdem sich alles schön miteinander vermischt hat, ergibt sich eine sehr dickflüssige Obstcreme – von »smooth« ist das ganz weit entfernt :-(.
Zur Abhilfe kippe ich so lange Orangensaft hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Zwischendurch immer wieder mixern…

Fazit 1: Der selbstgemachte Smoothie war sehr lecker – aber irgendwie nicht wirklich smooth und die Zugabe von Orangensaft hat auch die Idee „nur frisches“ Obst zu verwenden etwas zerstört.

Versuch Nummer ZWEI
Im zweiten Anlauf klappt alles viel besser – die Zutanten wurden etwas verändert. Probiert einfach folgendes:

ca. 400 ml Beautysmoothie®:

• eine Banane
• eine Kiwi
• eine Karotte
• zwei Orangen

Wichtig: Diesmal die Orangen nicht geschält in den Mixer! Um uns den Orangensaft aus der Tüte zu sparen empfehle ich, aus den Orangen frisch gepressten Saft zu machen. Die restlichen Zutaten einfach wieder schälen und in Würfel schneiden. Nun alles zusammen in den Mixer geben und ordentlich mixern!
Mit diesem Ergebnis bin ich echt zufrieden! So einfach kann man also einen Smoothie günstig selber machen, lecker. mache ich auf jeden Fall wieder 🙂

Alles Liebe
die Beautymelie

Advertisements

die Ernährung – ein Fundament des Glücks

Celluliteapfel

Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks

Das jedenfalls ist ein Zitat des ehemaligen Haute Cuisine Kochs, Auguste Escoffier, der auch im Bezug auf Cellulite, im Vergleich zur Ernährung, Recht hat. Neben einer guten Behandlung des Cellulite geplagten Gewebes hilft quasi auch die richtige Ernährung beim Prozess von innen.

Es gibt Dinge, die wir und auch die Cellulite besonders mögen. Dazu zählen unter anderem Fastfood, fettreiche Nahrung, Alkohol und Süßigkeiten. Sie lassen die unschöne Orangenhaut aufquellen und zwingen uns mit entsprechender Kleidung zu kaschieren. Basische Ernährung wie Fisch, Obst, gedünstetes Gemüse hilft bei einer effektiven Cellulitebekämpfung.

Vitamine im Alltag

Was nicht neu ist aber trotzdem oft vergessen wird ist die Tatsache, dass Vitamin C äußerst effektiv für die Körpergesundheit ist und auch gegen Cellulite hilft. Zweimal täglich sollte man Vitamin C in Form von z.B. Erdbeeren, Kiwis, Paprika oder Ähnlichem zu sich nehmen. Vitamin C stärkt das Bindegewebe und strafft die Haut. Noch besser ist es, fünfmal täglich eine Hand voll Gemüse oder Obst zu sich zu nehmen. HIER findet ihr mehr Informationen dazu.

Aber Vorsicht, eine Überdosierung kann wiederum zu Pickeln führen.

Wichtig ist auch, dass ihr viel trinkt (2-3 Liter amTag), am besten ist Wasser. Wenn ihr keine regelmäßigen Trinker seid, dann stellt einen Wecker oder erinnert euch auf der Arbeit gegenseitig daran etwas zu trinken.
Was auch hilft: keine falsche Bescheidenheit! Wenn euch jemand irgendwo etwas zu trinken anbietet, z.B. beim Kundentermin, nehmt an! Das fördert nicht nur den Entschlackungsprozess, sondern auch das kollegiale Gefüge während der Arbeitszeit.

Es bleibt festzuhalten, dass eine fettige, vitaminarme und einseitige Ernährung der Cellulite nur dienlich sind. Nehmt euch anstatt der leckeren Schokolade, lieber ein paar noch leckerere Erdbeeren aus dem Kühlschrank. Ein Tipp noch: Wenn es unbedingt Schokolade sein muss, greift zur sehr teuren mit viel echtem Kakao (70-80%). Die schmeckt deutlich intensiver und man hat von weniger Menge, viel mehr Genuss.

Euer Körper und besonders eure Oberschenkel werden es euch danken und ein Fundament des Glücks bilden.
Schließlich ist Cellulite ein andauernder Prozess, der bei falscher Ernährung und falscher/keiner Behandlung schlimmer wird.

Liebe Grüße
Eure Amelie

P.S: Ich werden übrigens diesen Blog jetzt weiter ausbauen und wesentlich umfangreicher gestalten.
Seid gespannt, was ich in den nächsten Tagen und Wochen so alles für euch habe… 😉